Debitorenbuchhaltung2022-02-25T08:38:26+00:00

Unternehmer Lexikon

Debitorenbuchhaltung

Debitorenbuchhaltung

Als Debitorenbuchhaltung wird ein Teilbereich der Finanzbuchhaltung von Unternehmen genannt. Hier werden alle Geschäftsvorfälle erfasst, die die Kundenalso Debitoren, des Unternehmens betreffen. Die Forderungen gegenüber dem Debitor entstehen in der Regel aus dem Verkauf von Waren oder Dienstleistungen. Wenn also ein Kunde ein Produkt kauft, erhält er dafür im Anschluss eine Rechnung. Der Betrag, den der Kunde dem Unternehmen schuldet, wird als Forderung bezeichnet. Die Debitorenbuchhaltung überwacht diese Forderungen. Sie schreibt also fest, wer dem Unternehmen welchen Geldbetrag schuldet.

Die Debitorenbuchhaltung beschäftigt sich mit:

  • Der Fälligkeitsüberwachung und Prüfung des Zahlungseingangs
  • Dem Mahnwesen und Inkasso
  • Der Verbuchung von Forderungen und Gutschriften aus Lieferungen und Leistungen
  • Der Einstufung und Prüfung des Debitorenrisikos (Bonität)

Darum sollten Sie sich für Sage entscheiden

Vertrauen Sie einer etablierten Marke

Mit 250.000 Kunden und mehr als 1.000 Fachhändlern ist Sage seit über 30 Jahren einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services im deutschen Mittelstand.

Steigen Sie um in Ihrem Tempo

Mieten Sie Sage 50 einfach als Software-Abo und profitieren Sie von einer geringeren Kapitalbindung. Dank des modularen und skalierbaren Aufbaus können Sie Sage 50 Schritt für Schritt in Ihrem Unternehmen einführen.

Setzen Sie auf unsere Erfahrung

Mit den Cloud- oder Desktop-Lösungen von Sage sparen Sie Zeit und Geld. Wir kennen die Sorgen und Nöte kleiner und mittelständischer Unternehmen genau und wissen, dass jedes Unternehmen andere Bedürfnisse hat. Sage wächst mit Ihnen und Ihren Anforderungen.

Nutzen Sie umfangreiche Support-Leistungen

Sollten Sie einmal Fragen zu Sage 50 haben, hilft Ihnen unser freundliches Support-Team schnell und kompetent weiter.

Beiträge speziell für Ihr Unternehmen

Nach oben