Laden...

Debitorenbuchhaltung

Als Debitorenbuchhaltung wird ein Teilbereich der Finanzbuchhaltung von Unternehmen genannt. Hier werden alle Geschäftsvorfälle erfasst, die die Kunden, also Debitoren, des Unternehmens betreffen. Die Forderungen gegenüber dem Debitor entstehen in der Regel aus dem Verkauf von Waren oder Dienstleistungen. Wenn also ein Kunde ein Produkt kauft, erhält er dafür im Anschluss eine Rechnung. Der Betrag, den der Kunde dem Unternehmen schuldet, wird als Forderung bezeichnet. Die Debitorenbuchhaltung überwacht diese Forderungen. Sie schreibt also fest, wer dem Unternehmen welchen Geldbetrag schuldet.

Die Debitorenbuchhaltung beschäftigt sich mit:

  • Der Fälligkeitsüberwachung und Prüfung des Zahlungseingangs
  • Dem Mahnwesen und Inkasso
  • Der Verbuchung von Forderungen und Gutschriften aus Lieferungen und Leistungen
  • Der Einstufung und Prüfung des Debitorenrisikos (Bonität)