Wissensmanagement2022-03-30T05:48:10+00:00

Unternehmer Lexikon

Wissensmanagement

In jedem Unternehmen – unabhängig von der Betriebsgröße – gibt es eine große Menge an Wissen, das oft gar nicht bewusst wahrgenommen wird. Besonders bei größeren Unternehmen wird dieses Wissen offenbar, wenn man nicht mehr darauf zurückgreifen kann.

Das ist etwa dann der Fall, wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt und sein Wissen mitnimmt. Mit Wissen sind dabei keine Geheiminformationen gemeint, sondern auch allgemeines Wissen um Vorgänge, praktische Tipps für den beruflichen Alltag und Kenntnisse von Zusammenhänge, die relevant sein können, wenn man seinen Aufgaben nachgeht. Natürlich wird der Nachfolger eingeschult und erfährt einiges, um seinen Auftrag erfüllen zu können. Doch so manch Wissen bleibt auf der Strecke, das der Vorgänger sich im Laufe von Jahre erarbeitet hatte. Genau an diesem Punkt setzt Wissensmanagement ein.

Was ist Wissensmanagement?

Wissensmanagement geht davon aus, dass es Menschen mit viel Wissen gibt und dass es eine Organisation gibt, die dieses Wissen speichern kann. Die Kombination aus beiden Komponenten ergibt eine Fülle an Informationen, die durch ihre systematische Aufbereitung zur Grundlage vom Wissensmanagement werden.

Dabei ist Wissen nicht eine Worthülse oder eine neue Möglichkeit, einen coolen Begriff im Bereich vom Management zu finden, sondern Wissen stellt ein sehr großes Kapital dar. Wer über viel Wissen verfügt, ist im Vorteil. Ein Unternehmen kann wesentlich erfolgreicher agieren, wenn es auf das riesige Potential an Wissen zurückgreift, das ohnehin schon vorhanden ist. Dabei kann man Wissen auch mit Erfahrung in Einklang bringen. Die Erfahrung ist beim Umgang mit Maschinen, Computernetzwerken und ähnlichen Elementen gefragt, das Wissen ist, wie man damit noch besser arbeiten könnte – was Geld sparen helfen kann, vor allem aber neue Chancen ergibt.

Somit sind die Hauptfunktionen vom Wissensmanagement die Motivation der Mitarbeiter*Innen, sich an den neuen Prozessen zu beteiligen. Es werden Anreize geschaffen, sich mehr einzubringen und es wird die Kommunikation verbessert, sodass Wissen nicht beim Einzelnen verbleibt, sondern ausgetauscht wird, wodurch die Sicht auf das Gesamtbild möglich wird. Wissensmanagement hat daher auch viel mit Netzwerken, Foren und ähnlichen Mittel zur Kommunikationssteigerung zu tun, um das Wissen abrufen und abgleichen zu können.

Letztlich ist Wissensmanagement das Bestreben, alles Wissen zu sammeln und im Sinne des Unternehmens durch die Unterstützung aller Mitarbeiter*Innen gewinnbringend einzusetzen.

Darum sollten Sie sich für Sage entscheiden

Vertrauen Sie einer etablierten Marke

Mit 250.000 Kunden und mehr als 1.000 Fachhändlern ist Sage seit über 30 Jahren einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services im deutschen Mittelstand.

Steigen Sie um in Ihrem Tempo

Mieten Sie Sage 50 einfach als Software-Abo und profitieren Sie von einer geringeren Kapitalbindung. Dank des modularen und skalierbaren Aufbaus können Sie Sage 50 Schritt für Schritt in Ihrem Unternehmen einführen.

Setzen Sie auf unsere Erfahrung

Mit den Cloud- oder Desktop-Lösungen von Sage sparen Sie Zeit und Geld. Wir kennen die Sorgen und Nöte kleiner und mittelständischer Unternehmen genau und wissen, dass jedes Unternehmen andere Bedürfnisse hat. Sage wächst mit Ihnen und Ihren Anforderungen.

Nutzen Sie umfangreiche Support-Leistungen

Sollten Sie einmal Fragen zu Sage 50 haben, hilft Ihnen unser freundliches Support-Team schnell und kompetent weiter.

Beiträge speziell für Ihr Unternehmen

Nach oben