Strategische Geschäftsfelder2024-05-16T09:04:21+00:00

Unternehmer Lexikon

Strategische Geschäftsfelder

Unternehmer Lexikon

Strategische Geschäftsfelder

Strategische Geschäftsfelder

Strategische Geschäftsfelder, oft abgekürzt als SGF, sind spezifische Segmente innerhalb eines Unternehmens, die eine eigene Marktaufgabe haben und in denen unabhängige Strategien entwickelt und verfolgt werden können. Sie sind definiert durch die Kombination von Produktgruppen, Kundengruppen und geografischen Märkten und bilden damit den Rahmen für zielgerichtete unternehmerische Aktivitäten und Entscheidungen.

Ein strategisches Geschäftsfeld ist ein abgegrenzter Teil des Gesamtmarktes, auf den ein Unternehmen seine Ressourcen, Fähigkeiten und Kompetenzen konzentriert, um langfristige Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Es wird durch folgende Dimensionen charakterisiert:

  • Produktbereich: Welche Produkte oder Produktgruppen werden angeboten?
  • Kundensegmente: Auf welche spezifischen Kundengruppen sind die Produkte oder Dienstleistungen ausgerichtet?
  • Marktgeografie: In welchen geografischen oder regionalen Märkten werden die Produkte oder Dienstleistungen angeboten?

Zielsetzung

Die Bildung von strategischen Geschäftsfeldern ermöglicht es dem Unternehmen:

  • Die Marktposition in bestimmten Segmenten zu stärken oder aufzubauen.
  • Ressourcen effektiver zu allozieren und zu nutzen.
  • Unterschiedliche Marktchancen und -risiken klarer zu identifizieren und entsprechende Strategien zu entwickeln.
  • Den Erfolg einzelner Geschäftsbereiche messbar und steuerbar zu machen.

Strategieentwicklung

Innerhalb der strategischen Geschäftsfelder entwickelt das Unternehmen gezielte Strategien, um auf den jeweiligen Märkten erfolgreich zu sein. Dies kann beispielsweise durch Differenzierung vom Wettbewerb, Kostenführerschaft oder Nischenstrategien erfolgen. Eine tiefgreifende Marktanalyse und das Verständnis der Kundenbedürfnisse sind dabei unerlässlich für die Ausrichtung und den Erfolg der gewählten Strategien.

Management

Die Leitung der strategischen Geschäftsfelder erfolgt oft durch eigenständige Geschäftsbereichsleitungen oder Produktmanager, die direkt für die Performance und das Ergebnis ihres Bereichs verantwortlich sind. Das ermöglicht schnelle und marktnahe Entscheidungen.

Beispiel

Ein Beispiel für ein strategisches Geschäftsfeld könnte der Bereich „Elektromobilität“ eines Automobilherstellers sein. Hierbei fokussiert sich das Unternehmen auf die Entwicklung und den Vertrieb von Elektrofahrzeugen, richtet sich an umweltbewusste Kunden und konzentriert sich zunächst auf den europäischen Markt.

Zusammenfassend sind strategische Geschäftsfelder essenziell für eine strukturierte Marktbearbeitung und zielen darauf ab, die Wettbewerbsfähigkeit und Marktposition des Unternehmens zu stärken.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite BWL-Lexikon.de.

Darum sollten Sie sich für Sage entscheiden

Vertrauen Sie uns

Mit über 2.000.000 Kunden in 22 Ländern ist Sage seit 41 Jahren einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services.

Sie haben die Wahl

Cloud, Miete oder klassischer Kauf: Bei uns haben Sie nach wie vor die Wahl. Geben Sie sich Zeit und führen Sie die Software Schritt für Schritt ein.

Setzen Sie auf unsere Erfahrung

Wir kennen die Sorgen und Nöte kleiner und mittelständischer Unternehmen genau. Ihre Software von Sage wächst mit Ihnen und Ihren Anforderungen.

Nutzen Sie den Support

Sollten Sie einmal Fragen zu Sage haben, hilft Ihnen unser erfahrenes Support-Team schnell und kompetent weiter.

Beiträge speziell für Ihr Unternehmen

Nach oben