Sortimentspolitik2022-02-08T13:59:22+00:00

Unternehmer Lexikon

Sortimentspolitik

Die Sortimentspolitik beschreibt all diejenigen Maßnahmen in einem Unternehmen, die sich mit dem Sortiments eines Unternehmens beschäftigen, mit dem Ziel, dieses an die Erfordernisse des jeweiligen Marktes anzupassen. Die verschiedenen Maßnahmen verändern entweder die Sortimentsbreite oder die Sortimentstiefe. Beliebte Maßnahmen der Sortimentspolitik sind die Diversifikation oder Differenzierung des eigenen Sortiments. Um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, kommt der Sortimentspolitik große Bedeutung zu.

Warum ist die Sortimentspolitik für Unternehmen wichtig?

Die Sortimentspolitik ist für Unternehmen von herausragender Bedeutung. Schließlich ändern sich die Märkte und insbesondere auch die Bedürfnisse der Nachfrager. Zudem strömen neue Mitbewerber auf den Markt und versuchen sich Marktanteile zu sichern.

Infolgedessen müssen Unternehmen das eigene Produktangebot ständig auf dem neusten Stand halten. Eine stetige Anpassung des eigenen Sortiments ist vonnöten, um die Bedürfnisse der Nachfrager zu befriedigen, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen und somit langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben.

Sortimentspolitik

Die Sortimentspolitik beschreibt die Gestaltung des Angebots respektive Sortiments von Handelsunternehmen. Mit den Maßnahmen der Sortimentspolitik modifizieren die Unternehmen ihr Angebot und passen dieses den aktuellen Entwicklungen an.

Unterschiedliche Arten der Sortimentspolitik

In der Wirtschaftswissenschaft ist zunächst eine grundlegende Differenzierung zwischen den folgenden Arten der Sortimentspolitik gängig:

  • Qualitative Sortimentspolitik: Eigenart der Waren entscheidend, wie z. B. Inhalt des Sortiments
  • Quantitative Sortimentspolitik: Anzahl der Waren entscheidend, wie z. B. Tiefe und Breite des Sortiments
  • Zeitliche Sortimentspolitik: Entwicklung von Sortiment entscheidend, z. B. Sortimentsdynamik

Sowohl in der Praxis als auch der Wirtschaftswissenschaft dominieren Maßnahmen der quantitativen Sortimentspolitik, die im Folgenden näher betrachtet werden.

Ziele der Sortimentspolitik

Mit den Maßnahmen der Sortimentspolitik verfolgen die Unternehmen unterschiedliche Ziele. Insbesondere die folgenden Zielsetzung prägen die Sortimentspolitik:

  • Verbesserung der Situation im Wettbewerb
  • Ausrichtung auf die Bedürfnisse der Kunden
  • Steigerung von Umsatz und Gewinn
  • Verbesserte Ausnutzung von Verkaufsflächen, personellen Ressourcen etc.

Darum sollten Sie sich für Sage entscheiden

Vertrauen Sie einer etablierten Marke

Mit 250.000 Kunden und mehr als 1.000 Fachhändlern ist Sage seit über 30 Jahren einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services im deutschen Mittelstand.

Steigen Sie um in Ihrem Tempo

Mieten Sie Sage 50 einfach als Software-Abo und profitieren Sie von einer geringeren Kapitalbindung. Dank des modularen und skalierbaren Aufbaus können Sie Sage 50 Schritt für Schritt in Ihrem Unternehmen einführen.

Setzen Sie auf unsere Erfahrung

Mit den Cloud- oder Desktop-Lösungen von Sage sparen Sie Zeit und Geld. Wir kennen die Sorgen und Nöte kleiner und mittelständischer Unternehmen genau und wissen, dass jedes Unternehmen andere Bedürfnisse hat. Sage wächst mit Ihnen und Ihren Anforderungen.

Nutzen Sie umfangreiche Support-Leistungen

Sollten Sie einmal Fragen zu Sage 50 haben, hilft Ihnen unser freundliches Support-Team schnell und kompetent weiter.

Beiträge speziell für Ihr Unternehmen

Nach oben