DMS2021-11-18T14:11:25+00:00

Unternehmer Lexikon

DMS

DMS

Ein Dokumentenmanagementsystem (kurz DMS) bezeichnet die Verwaltung digitalisierter oder digitaler Dokumente mittels einer Datenbank. Ziel ist ein möglichst papierloses Büro. Der Anwender hat die Möglichkeit mit Hilfe einer Software-Anwendung oder eines reinen Webinterfaces nach Dokumenten zu suchen. Diese liegen zwar in einem Dateisystem vor, die Datenbank des DMS enthält aber indexierte Suchtreffer.

Dies können der Dateiname, die Dateiendung, in der Datei vorkommende Begriffe, das Erstellungsdatum, der Autor des Dokumentes oder sogar das letzte Änderungsdatum der Datei sein. Bei den Suchparametern sind kaum Grenzen vorhanden.

Im Zuge der Einstellung der Dokumente werden diese entsprechend „verschlagwortet“ (Tags bzw. tagging) und ggf. einer Themenkategorie zugeordnet.

Vorteile und Merkmale eines Dokumenten-Management-Systems

Die sechs interessantesten Grundfunktionen eines Dokumentenmanagementsystems (DMS) stellen zugleich auch dessen Merkmale und Vorteile dar:

1.    Schneller Zugriff auf Informationen

Schnell kommen bei der digitalen Arbeit zahlreiche E-Mails, Tabellenkalkulationen, Präsentationen, Bilder, Zeichnungen oder sonstige Dokumente (z.B. Verträge oder Urkunden) zusammen. Was zunächst noch übersichtlich wirkt, wird alsbald zu einem wahren Daten-Dschungel.

Das DMS hilft durch geschickte Indexierung, die gesuchten Daten, Dateien und Dokumente schnell wiederzufinden.

2.    Ortsunabhängiger Zugriff

Via Webinterface ist der Zugriff auf das DMS weltweit möglich. Manche Systeme bieten sogar den Zugriff über WebDAV. Dabei kann über das Internet ein Netzlaufwerk mit dem DMS verbunden werden, ganz so als würde der Anwender an seinem Schreibtisch im Büro sitzen.

3.    Sämtliche Informationen an einem Ort

Das DMS ist wie ein großer Aktenschrank – alle Dokumente (auch E-Mails, Präsentationen & Co.) befinden sich in diesem „Aktenschrank“.

4.    Befolgung von Gesetzen und Richtlinien

Standard-DMS bieten Revisionssicherheit. Mittels einer Verfahrensdokumentation wird nachgewiesen, dass es sich bei dem elektronisch abgelegten Dokument um das Original handelt. Auf diese Weise wird gesetzeskonform archiviert und der Papierbeleg muss nicht aufgehoben werden.

5.    Kollaboration / Zusammenarbeit aller Projektteams

Alle Projektteams haben Zugriff auf die für sie freigegebenen Dokumente und deren elektronischen Akte. Während Papierakten in der Regel nur von einer oder wenigen Personen direkt einzusehen sind, können digitale Akten einem breiteren Personenkreis zur Verfügung gestellt werden. Dies erleichtert die Zusammenarbeit.

6.    Automatisierte Geschäftsprozesse

Manche Prozesse lassen sich voll- oder teilautomatisieren. Der Rechnungsdurchlauf ist ein solches Beispiel.

Darum sollten Sie sich für Sage entscheiden

Vertrauen Sie einer etablierten Marke

Mit 250.000 Kunden und mehr als 1.000 Fachhändlern ist Sage seit über 30 Jahren einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services im deutschen Mittelstand.

Steigen Sie um in Ihrem Tempo

Mieten Sie Sage 50 einfach als Software-Abo und profitieren Sie von einer geringeren Kapitalbindung. Dank des modularen und skalierbaren Aufbaus können Sie Sage 50 Schritt für Schritt in Ihrem Unternehmen einführen.

Setzen Sie auf unsere Erfahrung

Mit den Cloud- oder Desktop-Lösungen von Sage sparen Sie Zeit und Geld. Wir kennen die Sorgen und Nöte kleiner und mittelständischer Unternehmen genau und wissen, dass jedes Unternehmen andere Bedürfnisse hat. Sage wächst mit Ihnen und Ihren Anforderungen.

Nutzen Sie umfangreiche Support-Leistungen

Sollten Sie einmal Fragen zu Sage 50 haben, hilft Ihnen unser freundliches Support-Team schnell und kompetent weiter.

Beiträge speziell für Ihr Unternehmen

Nach oben