Badwill2022-01-19T07:04:09+00:00

Unternehmer Lexikon

Badwill

Der Begriff „Badwill“ beschreibt in der Wirtschaftswissenschaft den für Unternehmen unvorteilhaften prognostischen Wert, dass der Ertragswert unter dem Substanzwert liegt. Verschiedene Ursachen können das Entstehen eines Badwills begünstigen. Der konträre Begriff Goodwill beschreibt gegenüber die Tatsache, dass der Preis höher als der Substanzwert ist. Einfach gesagt liegt ein Badwill dann vor, wenn der Firmenwert bei einem Verkauf negativ ist.

Warum ist der Badwill wichtig?

Der Badwill ist für die Wirtschaftswissenschaft von Relevanz. Schließlich beschreibt dieser Begriff präzise, wie es um den Wert eines Unternehmens bestellt ist. Mit einem Blick können Wirtschaftswissenschaftler oder potenzielle Investoren den Wert eines Unternehmens abschätzen.

Ursachen für den Badwill eines Unternehmens

In verschiedenen Situationen sind die Zukunftsaussichten eines Unternehmens derart schlecht, dass der Ertragswert unter dem Bruchwert liegt. Eine derartig schlechte Prognose ist bei verschiedenen Ursachen möglich.

  • Unmotivierte Mitarbeiter
  • Geschäftsmodell nicht zukunftsorientiert
  • Neue Konkurrenten auf dem Markt
  • Nachträgliche Störung des Unternehmens durch Mitarbeiter

Vielfältige Ursachen für einen Badwill sind denkbar. In derartigen Fällen stellt sich für die Verantwortlichen häufig die Frage, ob es nicht möglich ist, das Unternehmen in einzelnen Teilen zu verkaufen. Dann ist es etwa möglich, einen Verkaufserlös zu erzielen, der den Ertragswert den Unternehmens übertrifft.

Folgen eines Badwills

Ein Badwill wirkt sich auch auf das weitere Vorgehen des Käufers aus. Der Käufer kann bei einem Badwill diesen Wert in der Bilanz passivieren.

Anschließend ist es möglich, in einem Zeitraum von 5- 20 Jahren den Badwill der GuV zuzuschreiben. Anders sieht dies bei einem Goodwill aus. Diesen müssen die Käufer aktivieren. Ein jährlicher Test der Werthaltigkeit klärt, ob eine Abschreibung anschließend möglich ist.

Darum sollten Sie sich für Sage entscheiden

Vertrauen Sie einer etablierten Marke

Mit 250.000 Kunden und mehr als 1.000 Fachhändlern ist Sage seit über 30 Jahren einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services im deutschen Mittelstand.

Steigen Sie um in Ihrem Tempo

Mieten Sie Sage 50 einfach als Software-Abo und profitieren Sie von einer geringeren Kapitalbindung. Dank des modularen und skalierbaren Aufbaus können Sie Sage 50 Schritt für Schritt in Ihrem Unternehmen einführen.

Setzen Sie auf unsere Erfahrung

Mit den Cloud- oder Desktop-Lösungen von Sage sparen Sie Zeit und Geld. Wir kennen die Sorgen und Nöte kleiner und mittelständischer Unternehmen genau und wissen, dass jedes Unternehmen andere Bedürfnisse hat. Sage wächst mit Ihnen und Ihren Anforderungen.

Nutzen Sie umfangreiche Support-Leistungen

Sollten Sie einmal Fragen zu Sage 50 haben, hilft Ihnen unser freundliches Support-Team schnell und kompetent weiter.

Beiträge speziell für Ihr Unternehmen

Nach oben