e shop

So werben Sie erfolgreich für Ihren Online – Shop!
Der Online-Vertrieb gehört im Einzelhandel zum Marketing-Mix. Kaum ein stationärer Einzelhändler kann es sich heute noch leisten auf einen Online – Shop zu verzichten. Speziell stationäre Einzelhändler und Start – Ups können von E – Commerce profitieren.

(Lesedauer: 5 Minuten)

Ein Online – Shop unterstützt nicht nur die Kundenbindung als Informationskanal, sondern bringt wertvolle Neukunden. Auch Start – Ups können aus dem Internetvertrieb profitieren. Voraussetzung ist, dass der Gründer Branchenkontakte – und erfahrungen mitbringt, um die erste kritische Ertragslage zu überwinden.

Sowohl für die stationären Einzelhändler als auch für Start – Ups gilt, dass sie im Online-Geschäft nur durch systematisches Online-Marketing zum Erfolg kommen. Die Konkurrenz, die im Internet lauert, ist zu groß, dass die Einrichtung eines Online – Shops alleine ausreicht. Zwar steigt der Online – Handel nicht mehr so drastisch, wie in den letzten Jahren, dennoch wächst er stetig. Das heißt auch, dass immer mehr Mitbewerber dazukommen.

Einzelhändler haben angesichts ihrer Erfahrung nichts zu verlieren, denn sie haben ihre Sortimente – und ihre Preispolitik im Griff. Sie kennen die Trends von morgen und wissen, wie wichtig die Bedeutung von Service heutzutage ist.

Wichtig ist beim Aufbau eines Online – Shops, darauf zu achten, dass ihre bisherigen Geschäftsprozesse mit eingebunden werden. Wenn Einzelhändler beispielsweise bereits die kaufmännische Komplettlösung Sage 50cloud für Auftragsbearbeitung, Warenwirtschaft und Buchhaltung nutzen, sollten sie den leistungsstarken Sage Shop einbinden.

Die große Herausforderung liegt darin, einen Online – Marketing – Mix zu entwickeln, und diesen auch erfolgreich umzusetzen. Genauso wie bei klassischen Medien müssen Einzelhändler darauf achten, bei der Online – Werbung ihre Zielgruppe mit möglichst wenig Streuverlust zu erreichen.

Chancen und Vorteile des Online-Marketings

Online-Marketing umfasst alle Marketing – Maßnahmen, die darauf abzielen, Besucher auf eine bestimmte Internetpräsenz zu lenken – also beispielsweise Kunden in einen Online-Shop.

Der klassische Marketing – Mix besteht aus Produkt-, Preis-, Distributions- und Kommunikationspolitik. Beim Online – Marketing ist die Kommunikationspolitik der Schwerpunkt. Das Online-Marketing umfasst demnach alle kommunikativen Maßnahmen, die darauf gerichtet sind, Bekanntheit zu schaffen.

Hierzu werden Produktinformationen zielgruppengerecht aufbereitet und an den richtigen Orten ihren Zielgruppen zur Verfügung gestellt. Dadurch verlagert sich der klassische „Point of Sale“ – Ort des Verkaufs – in den virtuellen Raum. Der Erfolg des Online – Shops hängt davon ab, wie der Verkaufsprozess gestaltet ist.

Paralleles Offline- und Online-Marketing

Einige Offline – Marketing – Instrumente finden sich auch im Internet wieder.

So auch die Produktpräsentation. Was in einem Geschäft ins Schaufenster kommt, soll auch im Online – Shop schön dargestellt werden. Umso attraktiver die Website gestaltet ist, desto mehr „Besucher“ bekommt sie.

Einzelhändler können ihre regionale Marktanalyse dazu verwenden, um potenzielle Kunden im Internet anzusprechen. Die Erfahrung, welche Bedürfnisse die Kunden haben, hilft dabei, die gewünschte Zielgruppe auf den Online – Shop aufmerksam zu machen.

Aus regional erreichbaren werden globale Zielgruppen

Mit einem Online – Shop sprechen Einzelhändler nicht mehr nur regionale Zielgruppen an, sondern können global an Bekanntheit gewinnen.

Die Zielgruppe, die ein Online – Shop ansprechen kann, ist unbestimmt groß. Wichtig ist deren Gemeinsamkeiten zu analysieren, um den größtmöglichen Erfolg zu schöpfen. Auch wenn der Online – Shop regional bleiben soll, hilft die Analyse, Zielgruppen genauer zu definieren und Neukunden zu gewinnen.

Der moderne, „digitale“ Kunde möchte seine Werbung am Monitor erhalten oder am Handy – Display. Online – Händler müssen auf diese Technologien und Bedingungen eingehen.

An Google kommt der Einzelhandel nicht vorbei

Laut einer Umfrage geben 70 Prozent der Befragten an, bei der Planung von größeren Anschaffungen zuerst im Internet zu recherchieren.

Im Rahmen der Umfrage stellte sich heraus, dass 57 Prozent der Befragten Kundenrezensionen im Internet als sehr hilfreich empfinden. Laut einer Statista-Umfrage vergleichen 35 Prozent der befragten Online-Käufer deutlich mehr Produkte, wenn sie in einem Online-Shop statt in einem physischen Geschäft einkaufen.

Ein Online – Shop ist folglich auch deshalb wichtig, weil Internetsuchen mit lokalem Interesse zu deutlich mehr Besuchen im Ladengeschäft führen.

Das ABC des Online – Marketings

Wer auf Google mit seinem Online-Shop, seinem Ladengeschäft und Produkten nicht gefunden wird, lässt sich Umsatz entgehen.

Um die eigene Position in der Ergebnisausgabe bei Google zu verbessern, stehen zahlreiche Online-Marketing-Instrumente zur Verfügung. Alle verfolgen das Ziel, das Ranking auf Google zu steigern und damit mehr Klicks zu erzeugen.

Zum einen geht es um die Position des eigenen Online-Shops in den generischen Suchergebnissen bei Google. Diese Position hängt von zahlreichen Faktoren ab. Zum anderen können Sie Google-Anzeigen buchen, die unabhängig von Ihrer sonstigen Positionierung bei den Suchergebnissen schnelle Erfolge versprechen.

Online-Anzeigen

Banner- oder Display-Anzeigen auf anderen Websites, die Ihre Zielgruppen besuchen, sind weiterhin probate Instrumente, um Ihren Online-Shop bekannt zu machen.

Wenn ein Online – Händler Kunden nur regional ansprechen möchte, kann man Anzeigen in regionalen Anlaufstellen platzieren. Überregional könnten sich Websites von Foren, Blogs und anderen anbieten, die thematisch zu Ihrem Sortiment oder einzelnen Warengruppen passen.

Search Engine Advertising (SEA)

bezeichnet Werbung in Suchmaschinen. Oberhalb und unterhalb der generischen Suchmaschinenergebnisse können Sie kurze Textanzeigen mit Links auf Ihren Online-Shop buchen.
Die wichtigste Suchmaschine für SEA ist natürlich Google, weswegen wir diese Form der Werbung nachfolgend ausführlicher vorstellen.

Search Engine Optimizing (SEO)

In Ihren Texten sollten Sie Keywords und längere Suchphrasen verwenden, mit denen Ihre Interessenten nach Produkten suchen, die Sie anbieten. Je besser Ihre Texte nach der Auffassung von Google die Suchbedürfnisse Ihrer potenziellen Kunden befriedigen, desto höher ist auch Ihr Ranking in der Ergebnisausgabe der Suchmaschine.

Arbeiten Sie laufend an Ihrem Content , das verbessert Ihr Ranking. Um zu wissen, mit welchen Keywords Ihre Käufergruppen suchen, bietet Google ein sehr leistungsstarkes und kostenloses Tool an: Google AdWords mit dem integrierten Keyword-Planer.

Social-Media-Marketing mit Facebook Ads

Über 1,5 Milliarden Menschen nutzen laut Statista Facebook. Ein guter Grund, das beliebteste, soziale Netzwerk als Werbeplattform zu verwenden.

Was Google erfolgreich vorgemacht hat, hat Facebook mittlerweile noch differenzierter eingeführt: die Facebook Ads, also Werbeanzeigen innerhalb des sozialen Netzwerks. Ad ist hierbei die Abkürzung für „adverts“, das englische Wort für Anzeige.

Der entscheidende Vorteil gegenüber dem Modell von Google ist, dass Facebook seine Nutzer besser kennt: Neben Wohnort, aktuellem Standort, Geschlecht und Alter sowie Details zu einzelnen Interessen kennt Facebook häufig den Beruf, das Einkommen und weitere Präferenzen. Diese Daten ermittelt Facebook durch das Profil der Nutzer.

Zusätzlich speichert Facebook das Nutzerverhalten, also: Auf welche Anzeigen hat ein Besucher geklickt, welche Warengruppen interessieren ihn, auf welche Beiträge anderer Nutzer hat er geklickt. So entsteht für jeden registrierten Facebook-Nutzer ein eindeutiges Profil, das Facebook seinen werbetreibenden Kunden über einen Algorithmus zur Verfügung stellt.

Zusammenfassend…

Egal ob Neuling oder alteingesessen: Wichtig ist, einen Plan auszuarbeiten und ihn Schritt für Schritt abzuarbeiten.

Man muss Erfahrungen mit den Online – Instrumenten sammeln, um sie richtig einsetzen zu können: Das geschieht nicht von einem auf den anderen Tag. Nach etwas Zeit und wiederholter Übung ist es jedoch leichter als erwartet. Es ist noch kein Profi vom Himmel gefallen!

Starten Sie mit den e-Commerce Lösungen für Sage 50cloud und Sage 100! Sie erleichtern den Eintritt in den Onlinehandel ungemein!

Ihr Start in die Online-Welt! Die eCommerce Lösungen für Sage 50cloud und Sage 100

Janina Zaminer

Abonnieren

Nichts verpassen. Abonnieren Sie jetzt den Blog-Newsletter und erhalten Sie unsere Blog-Auslese im Posteingang.

News

Erhalten Sie einmal pro Monat News zu Produktneuheiten und wichtigen Änderungen in Ihrer Software von Sage.